Eltern

Erziehungspartnerschaft

Es ist unser Ziel, die unterschiedlichen Bedürfnisse, Interessen und Fragen, die die Familien bewegen, zu erfahren. Nur auf diese Weise können wir diese in unsere Pädagogik einbeziehen und umsetzten. Erziehungspartnerschaft ist für uns nicht nur ein Wort, die Eltern sind bei uns ausdrücklich erwünscht. Eltern sind die Experten für ihr Kind, die über besonderes Wissen verfügen im Hinblick auf

  • die Lebensgeschichte ihres Kindes
  • seine Gewohnheiten, besonderen Interessen, Vorlieben und Abneigungen
  • seine Stärken und unterstützungsbedürftigen Bereiche.

Wir erleben Eltern als wichtige Bildungspartner innerhalb der pädagogischen Arbeit im Kinderhaus. Die regelmäßigen, professionellen Elterngespräche sind ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation über die Entwicklung des Kindes. Dabei unterstützen uns die individuellen Portfolios die die Lernentwicklung des Kindes aufzeigen. Wir stehen mit den Eltern im stetigen Austausch. Zusätzliche Informationen erhalten die Eltern über Elternbriefe und pädagogische Aushänge. Die Transparenz der Arbeit mit den Kindern steht hierbei im Mittelpunkt. Elternabende und Elterntreffs informieren die Eltern über pädagogische Inhalte, Abläufe im Kinderhaus und über geplante Aktionen.

 

Bindung und Lernen bilden ein Paar

                     Von Anfang an ...

                                         ... ein zu Hause geben

Eingewöhnung
In der Phase der Eingewöhnung erlebt das Kind den Übergang von der ihm bekannten häuslichen Umgebung in eine neue Gemeinschaft. Daher ist es unverzichtbar, dass das Kind über uns Pädagogen eine Beziehung zu der neuen Umgebung aufbaut und sich darin wohl fühlt. Voraussetzung für eine gute Beziehung zwischen Pädagoge und Kind ist die Unterstützung der Eltern. Dies setzt wiederum ein vertrauensvolles Verhältnis beiderseits voraus. Die Eltern müssen sich ebenso wohl fühlen wie ihr Kind und der neuen Bezugsperson vertrauen.

 

Elternbeirat

Der Elternbeirat wird von der Elternschaft gewählt, unterstützt die Erziehungsarbeit und stellt den Kontakt zum Elternhaus und dem Träger der Einrichtung her.

 

 

Erfahrungsberichte

Eltern erzählen, was ihnen besonders am Montessori Kinderhaus gefällt bzw. weshalb sie sich für das Kinderhaus entschieden haben.

 

 

Ich bin davon überzeugt, dass man optimal betreut und gefördert wird. Es wird auf jedes Kind individuell eingegangen und sein Selbstbewusstsein gestärkt. Der ständige Austausch mit den Eltern finde ich sehr gut. Meine Tochter geht sehr gerne in den Kindergarten und meinen Sohn werde ich ab März 2016 mit ruhigem Gewissen in die Krippe bringen. Er ist dann erst 1 Jahr alt.

Michaela Heinemeyer

 

 

Die Kinder werden bereits jetzt zur Selbständigkeit angeleitet und sehr darin unterstützt, alltägliche Dinge selbst zu schaffen. Es werden altersspezifische Spiele angeboten aber auch die Möglichkeit geboten, mit kindgerechten Materialien die Erwachsenenwelt zu erforschen, wie zum Beispiel "Spülen" oder "Fenster putzen".

Sandra Stieglitz

  • Respektvoller und kindgerechter Umgang
  • Begleiten + Grenzen ziehen > zur Orientierung
  • Materialien eröffnen neue Lebens-/ Lernzugänge und setzten an Gaben und Entwicklung des Kindes an.
  • Kinder (nicht das Organisatorische) werden in den Mittelpunkt gerückt.

Montessori - Ansatz: ist ein Glücksfall für jedes Kind!!!
Toll, dass unser Sohn hier sein darf!!!

Bettina Zimmermann

 

 

  • gezielte Arbeit auf Bedürfnisse (Stand und Interesse) des Kindes
  • eigenständiges "Arbeiten"
  • Wohlfühlen des Kindes (Einrichtung und Team)
  • umfassende Angebote bauen aufeinander auf und sind ganzheitlich
  • und 1000 Gründe mehr 🙂

          A.S

 

 

Mir hat von Anfang an die ganze Einrichtung gefallen. Das gute Team, die Lernmaterialien, dass es Frühstück und warmes Mittagessen gibt und die Öffnungszeiten.
Ich freue mich sehr, dass meine Tochter hier ist, man merkt schon einen sehr großen Unterschied seit sie da ist.

Imola Urzica